Match RECAP: SBB Baskets Wolmirstedt - Our streak continues!

These are the nights that get you hyped and ready to party! ­čÄë

Am Mittwochabend trafen unsere Braves und die SBB Baskets Wolmirstedt im Nachholspiel in der S├Âmmeringhalle aufeinander. Da beide Teams aktuell in der oberen Tabellenh├Ąlfte stehen und jeweils mit Siegesserien im R├╝cken zum Nachholspiel antraten, konnten wir ein hart umk├Ąmpftes Duell erwarten. Und wir wurden nicht entt├Ąuscht, sondern Zeug*innen eines mitrei├čenden Schlagabtauschs!

Im ersten Viertel brauchten sowohl die sechstplatzierten G├Ąste aus Wolmirstedt als auch unsere viertplatzierten Braverinos kurz etwas Zeit, um sich in das Spiel zu tasten und die Visiere scharf zu stellen. Das Spiel war zu Beginn gepr├Ągt von starken Defensiven auf beiden Seiten, was in vielen Turnover und guten defensiven Rebounds m├╝ndete. Zugleich konnten die wenigen Wurfchancen, die sich ergaben, aber auch nicht genutzt werden. Diese Kombi ergab ein munteres Hin und Her, ohne viele Punkte. W├Ąhrend zu Beginn des Viertels eher unsere Braves die K├Ârbe machten, konnten zum Ende des Viertels wiederum die SBB Baskets punkten und in F├╝hrung gehen. Dann schlug jedoch die Stunde von Marley Jean-Louis, der mit seinem ersten Dreier direkt hei├č lief und zum Ende des Viertels noch einen weiteren wichtigen Dreier folgen lie├č – 16:17.

Die Viertelpause l├Âschte das gerade entfachte Jean-Louis-Feuer nicht. Microwave-Marley legte direkt den n├Ąchsten Dreier nach, wodurch sich unsere Jungs eine knappe 19:17 F├╝hrung holen konnten. Und Jean-Louis lie├č nicht nach, sondern dr├╝ckte den Wolmirstedtern direkt den noch einen und somit seinen vierten Dreier in Folge rein. F├╝hrung mit 24:19 ausgebaut. What a run! Danach blieb es ein Hin und Her, aber in diesem Viertel fanden auch die Offensivabteilungen beider Teams endlich L├Âsungen. Vor allem unsere Jungs konnten mit sehenswerten Drives von Paul, Seiferth und vor allem Compas ihre F├╝hrung auf 32:24 ausbauen, aber nie so richtig absetzen. Die Wolmirstedter fanden mit guten Aktionen und wichtigen Punkten immer wieder Antworten, sodass es mit einem 33:38 in die Halbzeit ging.┬á

Das dritte Viertel startete vielversprechend mit Braves-Punkten und einer Defensive, die die SBB Baskets immer wieder zu schwierigen Dreierw├╝rfen zwang. Dann legte jedoch SBB Baskets Routinier Bogdanov los, erk├Ąmpfte sich gemeinsam mit seinen Kollegen erst den Ausgleich und dann die 39:37 F├╝hrung. In dieser Phase wirkte es kurz so, als h├Ątten die Braves ihren Faden verloren. Doch dann kam der erste Auftritt von Energizer Litzbach, der mit einem wichtigen Dreier den Wecker f├╝r unser Team spielte und ordentlich Emotionen bei seinen Teamkollegen entfachte. Danach schafften es unsere Braves in der Defensive die zwischenzeitliche Wolmirstedter-Korbflut zu stoppen und so mit einem f├╝nf Punkte Vorsprung (54:49) in das letzte Viertel zu gehen.

Wer jetzt davon ausging, dass unsere Braverinos die F├╝hrung im letzten Viertel entspannt ├╝ber die Zeit bringen w├╝rden, der hat weit gefehlt. Die beiden Teams machten da weiter, wo sie aufgeh├Ârt hatten: ein wildes Hin und Her mit vielen Turnover, sehenswerten Plays und Einzelaktionen. Kurzzeitig sah die Situation nicht besonders rosig aus. P├╝nktlich zum Ende des Viertels meldete sich dann aber Jean-Louis wieder zur├╝ck und wie! Der Scharfsch├╝tze traf seinen f├╝nften Dreier und zog zudem noch ein Foul, wodurch ein F├╝nf-Punkte-Play m├Âglich war – 67:65. Doch die F├╝hrung war nicht von langer Dauer. 13 Sekunden vor Schluss stand es 74:74. Letzter Angriff f├╝r die Braverinos. Der starke Kozhemiakin mit dem Wurfversuch, aber der Ball prallt an den Ring. Auftritt Nummer zwei von Litzbach: Der Energizer lauert unter dem Korb und tippt den Ball im Stile eines Volleyballers rein – 76:74! Game over! Aiaiaiai, was f├╝r ein Last-Second-Play! Und was f├╝r Emotionen! ­čöą­čöą

Bei dieser geschlossenen Teamleistung mit guten und wichtigen Aktionen von verschiedenen Spielern war die Wahl zum Spieler des Spiels gar nicht so leicht. Da war zum Beispiel Litzbach mit dem Game Winner und einer gro├čartigen defensiven Leistung mit 6 Rebounds. Oder Kozhemiakin (16 P/ 7 A/ 5 R) und Seiferth (13 P/ 1 A/ 10 R), die beide starke Stats vorweisen konnten. Am Ende waren es jedoch die mitrei├čenden und sehenswerten Dreier-Punkte von Marley Jean-Louis, die die Braves im Spiel hielten und den Sieg brachten. Somit wurde er verdienterma├čen mit 17 Punkten und einer unglaublichen 83% Dreier-Quote zum Spieler des Spiels.

Aiaiaiai, what a Last-Second-Win! Our Streak continues! ­čöą

F├╝r die Jungs geht es am Samstag, den 02.03. weiter. Dann sind sie ausw├Ąrts bei den EN Baskets Schwelm zu Gast. Die Schwelmer sind Tabellennachbarn und stehen aktuell┬á├╝ber uns┬áauf dem dritten Tabellenplatz. Wenn wir das Spiel gewinnen, dann wird es dort oben nochmal richtig eng.┬á

Die Stimmung in der S├Âmmeringhalle war f├╝r einen Mittwochabend einmal mehr ├╝berragend. Gro├čartig zu sehen, dass wir mitten in der Woche auf so viele Fans z├Ąhlen k├Ânnen. Danke f├╝r den Support! Ihr seid toll! ­č嬭čĆÇ

Wir m├Âchten auch all jenen danken, die das Spiel ├╝ber den Livestream verfolgt haben. Es ist immer eine gro├če Freude f├╝r uns, zu sehen, dass die Anstrengungen Fr├╝chte tragen und sich Hunderte von Fans vor ihren Bildschirmen einschalten, um unsere Braverinos beim Gewinnen anzufeuern.┬á

Ein herzliches Dankesch├Ân gilt auch all unseren G├Ąstefans, die extra angereist sind, um ihre Mannschaft zu unterst├╝tzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt

Melde dich bei uns fu╠łr ein Probetraining oder auch fu╠łr andere Anfragen